Planfeststellungsbeschluss für Hochspannungsfreileitung erteilt

Bau der 8,2 Kilometer langen 380kV-Leitung startet mit Umweltschutzmaßnahmen

19.03.2010

Lünen/Waltrop. Die Bezirksregierung Münster hat der Netzleitung Lünen GmbH den Planfeststellungsbeschluss zum Neubau der 380kV Hochspannungsfreileitung zwischen Lünen und der neu zu errichtenden Schaltanlage Lippe zugestellt. Damit kann das Gemeinschaftsunternehmen der Trianel Kohlekraftwerk Lünen GmbH und Evonik Steag GmbH zeitnah mit den Bauarbeiten beginnen.

 

Die Hochspannungsfreileitung bindet das im Bau befindliche Trianel Kohlekraftwerk am Lüner Stummhafen an das deutsche Hochspannungsnetz an und kann zukünftig auch zur Netzanbindung des geplanten Kraftwerks der Evonik in Lippholthausen dienen.

 

Die Hochspannungsfreileitung ist in ihrer gesamten Länge von 8,2 Kilometer genehmigt, davon befinden sich 2,2 Kilometer auf Lüner und 6 Kilometer auf Waltroper Stadtgebiet. Die Leitung wird von Lünen aus weitgehend parallel zu der bereits vorhandenen 220kV-Hochspannungsfreileitung verlaufen. Gebaut wird allerdings zuerst nur der rund 6 Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Trianel Kraftwerk und der Schaltanlage Lippe.

 

Über 21 durchschnittlich 53 Meter hohe Stahlgittermaste wird der Kraftwerksstrom des Trianel-Kraftwerks geführt. Dabei haben die Planer besonders darauf Wert gelegt, die Lippeaue nicht zu tangieren.

 

Vor dem Bau der Masten und vor Beginn der Brutsaison werden erste Artenschutzmaßnahmen umgesetzt. Für den Steinkauz werden mardersichere Brutröhren angebracht und in einem weiteren Schritt landschaftstypische Kopfweiden in der Lippeaue gepflanzt. Auf 8,5 ha werden in der Lippeaue Habitate für die Schafstelze und den Kiebitz angelegt. Die landwirtschaftliche Bewirtschaftung wird auf eine extensive Grünlandnutzung umgestellt. Um Beeinträchtigungen des Uhus im Bereich von Schloß Wilbringen zu vermeiden wird hier eine Verbesserung des Nahrungshabitats u.a. durch eine Aufforstung und extensive Landbewirtschaftungsformen im Umfang von 5 ha geschaffen.

 

Ansprechpartner:

Pressestelle Aachen Elmar Thyen Leiter Unternehmenskommunikation Fon +49 (0)241 41320-413 Mobil +49 (0)151 1264 1787 Fax +49 (0)241 41320-300 e.thyen@trianel.com

  • Steinkohlekraftwerk Lünen
  • Das Trianel Netzwerk