Trianel beantragt neuen Vorbescheid für Kohlekraftwerk Lünen

Antragsunterlagen bei Bezirksregierung eingereicht

29.08.2012

Lünen/Arnsberg. Trianel wird die vervielfältigten Antragsunterlagen für den neuen Vorbescheid am 30. August 2012 bei der Bezirksregierung Arnsberg abgeben. Die umfangreichen Genehmigungsunterlagen und Gutachten füllen insgesamt sechs Aktenordner, die an rund 75 Träger öffentlicher Belange ausgehändigt werden. Gleichzeitig stellt der Stadtbetrieb Abwasserbeseitigung Lünen AöR (SAL) einen Antrag zur Einleitung von Abwasser (Kühlturmabflutwasser, REA-Abwasser) über ein vorhandenes Einleitungsbauwerk in die Lippe, der 5 Ordner umfasst. Die über 800 Ordner werden mit einem Kleinlaster von Lünen nach Arnsberg gebracht. Die Offenlegung der Antragsunterlagen beginnt am 10. September 2012. Bürgerinnen und Bürger haben dann vier Wochen lang die Gelegenheit, bei den Offenlegungsstellen in den Rathäusern der Region, unter anderem in Lünen, Selm, Werne und Waltrop, Einblick in die Unterlagen zu nehmen. 
 
„Die Antragsunterlagen wurden vollständig überarbeitet und sorgfältig geprüft“, so Manfred Ungethüm, Geschäftsführer der Trianel Kohlekraftwerk Lünen GmbH & Co. KG (TKL). Mehr als 20 Gutachter haben in enger Abstimmung mit den Fachbehörden  seit Anfang dieses Jahres die für den Vorbescheid erforderlichen Unterlagen überarbeitet. Sie umfassen im Wesentlichen die FFH-Verträglichkeitsuntersuchung (Flora, Fauna, Habitat), die Umweltverträglichkeitsuntersuchung, die aktualisierte Artenschutzprüfung sowie die neue Immissionsprognose. Den beantragten Emissionswerten liegt die realisierte Kraftwerkstechnik zugrunde.
 
Das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) hatte im Dezember 2011 den ursprünglichen immissionsrechtlichen Vorbescheid aus dem Jahr 2008 aufgehoben. Insbesondere die FFH-Verträglichkeit für die Cappenberger Wälder konnte nach Ansicht des Gerichts zum damaligen Zeitpunkt nicht lückenlos nachgewiesen werden. „Alle vom Gericht beanstandeten Punkte wurden von unseren Gutachtern neu betrachtet. Die neu angefertigten notwendigen Gutachten, die Immissionsprognose und die Umweltverträglichkeitsuntersuchung basieren auf dem aktuellsten Datenmaterial“,  beschreibt Manfred Ungethüm den Umfang der Arbeiten.

Trianel geht davon aus, dass der Vorbescheid im Frühjahr 2013 erteilt wird. Die Inbetriebsetzungsphase für das Kraftwerk hat im Juli 2012 begonnen. Im 3. Quartal 2013, so die Planung, soll TKL den Regelbetrieb aufnehmen.


Ihr Ansprechpartner:

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0)241 413 20 413
Mobil: +49 (0) 151 126 41 787
E-Mail: e.thyen@trianel.com



  • Das Trianel Netzwerk
  • Steinkohlekraftwerk Lünen