Unterstützung für Kinder mit Behinderungen

Trianel Kohlekraftwerk Lünen überreicht Spende an AWO

24.05.2012

Lünen. Vertreter von Trianel, Siemens und IHI überreichten gestern eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an das Lüner Zentrum für therapeutisches Reiten der Dortmunder AWO. Die Summe stammt aus dem Verkauf des Trianel Kraftwerkskalender 2012 an die Mitarbeiter auf der Baustelle.

Henrike Struck, Leiterin der Dortmunder Werkstätten und Chefin der Reithalle am Zentrum für therapeutisches Reiten, nahm den Spendencheck im Verwaltungsgebäude des Kraftwerks gut gelaunt entgegen. „Mit der Spende können wir unsere Sommerferienaktion gestalten und unser Angebot weiter ausbauen“, so Struck. Sie wies darauf hin, dass die Einrichtung mit ihren besonderen Aktionen immer wieder auf Spenden angewiesen ist. Als Dankeschön überreichte sie dem Team ein blankes Hufeisen.

Das Reitzentrum an der Bahnstraße im Lüner Süden betreut Kinder mit körperlichen und geistigen Behinderungen, die im Umgang mit 18 speziellen Pferden therapiert werden. Im Dezember 1999 wurde das Zentrum für Therapeutisches Reiten von der AWO Dortmund GmbH als Zweigstelle der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen übernommen. Von den anfänglich rund 25 Teilnehmern pro Woche hat sich die Institution hin zu einem Zentrum für Therapeutisches Reiten entwickelt. Heute nehmen etwa 200 Teilnehmer pro Woche an dem therapeutischen Reiten teil.  

Ansprechpartner:

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil +49 (0)151 12 64 17 87
Mail e.thyen@trianel.com

 

Bildinformationen:
Das Foto zeigt v.l. Werner Nagiller, Bauleiter Siemens, Tanja Nolte vom Sekretariat der Bauleitung IHI, Henrike Struck und Mike Jakob, technischer Kraftwerksleiter Trianel. Foto: Trianel/Goldstein 

  • Das Trianel Netzwerk
  • Steinkohlekraftwerk Lünen