Zurück zur Übersicht

24.05.2013
|

Ausbau der Windenergie in Nordrhein-Westfalen

Energiekontor AG und Trianel GmbH unterzeichnen Kooperationsvertrag

Aachen/Bremen. Rund 175 Millionen Euro investieren die Energiekontor AG aus Bremen und das Aachener Stadtwerke-Netzwerk Trianel gemeinsam in den Ausbau der Onshore-Windenergie in Nordrhein-Westfalen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde diese Woche von beiden Partnern unterschrieben.

„In NRW besteht ein großes Ausbaupotenzial. Gemeinsam wollen wir hier Windparks mit einer Gesamtleistung von 100 Megawatt in den nächsten Jahren entwickeln“, erklärt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH. Vor dem Hintergrund der landespolitischen Ziele zum Ausbau der Windenergie sieht er große Chancen in der Zusammenarbeit: „Durch die Bündelung der Projektentwicklungserfahrung von Energiekontor und der kommunalen Vernetzung von Trianel werden entscheidende Synergien geschaffen.“

Die Kooperationspartner konzentrieren sich mit der Projektentwicklung zunächst auf die Regionen Unna, Soest, Paderborn und Wesel. Die im vergangenen Jahr veröffentlichte Windpotenzial-Studie des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) bescheinigt den Gebieten in der Westfälischen Bucht, im Weserbergland und im Niederrheinischen Tiefland ausreichend Flächen mit hervorragenden Windverhältnissen. Mit einer durchschnittlichen Leistung von 2,5 Megawatt könnten dort in den nächsten Jahren 40 neue Windkraftanlagen ans Netz gehen. In die gemeinsame Projektentwicklung sollen auch die Kommunen und Bürger mit eingebunden werden.

„Die Planung von Windparks ist unser Kerngeschäft. Seit dem Jahr 1990 plant und betreibt die Energiekontor-Gruppe Windkraftanlagen. Bisher haben wir Projekte mit einem Investitionsvolumen von rund einer Milliarde Euro umgesetzt“, so Peter Szabo, Vorstandsvorsitzender der Energiekontor AG. „Mit der Trianel GmbH haben wir einen Partner gefunden, der über sehr gute regionale Netzwerke verfügt, was für eine gemeinsame und effiziente Projektentwicklung in Nordrhein-Westfalen einen wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellen dürfte.“

Ein Teil der Anlagen wird in das Portfolio der in Gründung befindlichen Stadtwerke-Beteiligungsgesellschaft Trianel Onshore-Windkraftwerke übergehen. Becker: „Die an den Windparks beteiligten kommunalen Stadtwerke können die Energiewende vor Ort gestalten und ein Großteil der Wertschöpfung in der Region halten.“

Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern ohne Möglichkeit, eigene Windkraftstandorte zu entwickeln, werden der Einstieg in die Onshore-Windenergie und der Ausbau des eigenen Erneuerbare-Energien-Portfolios ermöglicht. Bis 2016 plant Trianel die Sicherung von Onshore-Windparks mit einer Leistung von insgesamt 150 Megawatt.

Ansprechpartner:

Trianel GmbH
Maik Hünefeld
Fon +49 241 41320-282 | Mobil +49 151 140 89 0 39 | Mail m.huenefeld@trianel.com

Energiekontor AG
Cerstin Kratzsch
Fon +49 421 33 04 105 | Mail cerstin.kratzsch@energiekontor.de

Über Trianel
Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee – Interessen im Netzwerk zu bündeln – folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Neben der Energiebeschaffung ist Trianel in der Energieerzeugung, im Energiehandel, der Gasspeicherung, aber auch in der Beratung von Stadtwerken aktiv.

Über Energiekontor AG
Die Energiekontor AG plant, finanziert und betreibt seit 1990 Wind- und Solarparks in Deutschland, Portugal und Großbritannien und bietet diese als Investment an oder betreibt sie im Eigenbestand. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Projektierung von Offshore-Windparks. Mit inzwischen über 610 MW installierter Onshore-Leistung und einem Investitionsvolumen von rund 922 Mio. € ist die Energiekontor AG eines der führenden Unternehmen in Deutschland. Inzwischen beschäftigt das Unternehmen rund 130 Mitarbeiter in Deutschland, Portugal und Großbritannien.

Zurück zur Übersicht